Stromverbraucher im Haushalt

Ein paar grobe Messungen der Verbraucher im Haushalt (gemessen mit KD 302 von Reichelt):

Verbraucher Zustand Leistungsaufnahme [W]
(ggf. Schwankung)
Wasserkocher an 2140
Server: HP DL360 an 158,5 (+/- 21,5)
standby 21,5
Mixer: RG28s Stufe 1 bis 3 82,5 (+/- 7,5)
Kühlschrank kühlend 75
CRT-Monitor (19”, älteres Modell) an (weißer Text auf Schwarz) 73
standby 2,3
aus 0,1
Samsung P30 Netzteil laden 53
mit P30 an ohne Akku 24 (+/- 9)
mit P30 aus ohne Akku 1,6
ohne P30 0,7
VIA EPIA M1000 + 3,5” Platte an 37
MacBook 13″ an 28 (+/- 10)
standby 2,7
TFT: Samsung SyncMaster 901B an 23 (+/- 7)
standby 0,7
aus 0,6
Router WRT54G + Voip-Adapter Zyxel an 22
Drucker: HP LaserJet 4000N bereit 17
standby 17
RFT Amplifier SV 3900 an 10
USB-SATA/IDE-Adapter Netzteil mit Platte 6,6
ohne Platte 2
RFT Equalizer SM 3000 an 5,8
La Fonera an (ohne WiFi) 4,2
Netzteil alleine 1
Siemens M50 Ladegerät laden 3,3
aus 0,2
RFT Tuner ST 3900 an 2,3
aus 0,2
Nokia N900 Ladegerät laden 2 (+/- 0,1)

(nicht aufgeführte „aus“-Zustände: < 0,1 W)

Die Werte für die lade-Zustände vom Laptop und den Handies unterliegen vermutlich größeren Schwankungen während des gesamten Ladevorgangs.

Die rote Lampe einer Schaltsteckerleiste scheint < 0,1 W zu ziehen. :)

Der Energiesparmodus des LaserJets schien nur dem Marketing zu dienen.

Die Leistungsaufnahme von Netzteilen, wenn an ihnen keine Verbraucher angeschlossen sind, lässt sich tatsächlich grob an ihrer Wärmeentwicklung einschätzen: Beim Netzteil vom P30 (0,7 W ohne angeschlossenem P30) ist deutlich Wärme zu spüren, während das N900-Netzteil vollkommen kalt ist und < 0,1 W nimmt.

Genaue Aufschlüsselung des Verbrauchs des CRT-Monitors (Modell: Formac ProNitron 19/600 CPD-4403) in neuem Post.


3 Antworten auf „Stromverbraucher im Haushalt“


  1. 1 Paul 04. September 2010 um 10:08 Uhr

    CRT-Monitor 73W – vermutlich auch bei 85 Hz, oder?
    Ändert sich das, wenn man auf 75 Hz runterdreht? Und gibt es eine Änderung wenn man an der Helligkeit schraubt?

  2. 2 loktonium 16. September 2010 um 0:32 Uhr

    Das war Linux-Textkonsole mit 70 Hz, da is grad kein X, aber werde es demnächst mal genauer testen.
    Auch schwarzer vs. weißer Desktophintergrund wird interessant, jetzt wenn ich auf der dunklen Konsole alleine Monitor-Menü aufmache sind es gleich 5 W mehr.

  3. 3 loktonium 16. September 2010 um 13:55 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.